Hochbeet Material

Ein Hochbeet kann aus verschiedenen Materialien bestehen, wollen Sie wissen, welches Material für Ihre Bedürfnisse das richtige ist, klären wir Sie gerne über die jeweiligen Vorteile und Nachteile auf!

Ein Hochbeet aus dem naturmaterial Holz

Die Meisten entscheiden sich für ein Hochbeet aus Holz. Kein wunder,ist doch der Einstiegspreis hier gering. Außerdem ist es schnell aufzubauen und kann auch im Nachhinein noch versetzt werden. Daher ist ein Hochbeet aus Holz für Einsteiger, die es ersteinmal ausprobieren wollen oder sich über den entgültigen Platz noch unsicher sind geeignet.

Vorteile eines Hochbeetes aus Holz

  • Geringer Einstiegspreis

Man bekommt schon relativ günstig Hochbeete aus Holz bzw. kann sich welche aus günstigem Material bauen. Dennoch muss man für sehr haltbares Holz auch ein bisschen mehr Geld ausgeben.

  • Naturprodukt & Gestaltung

Holz ist ein Naturprodukt und fügt sich daher optisch gut in die meisten Gärten ein. Außerdem kann man hier mit Holzlack und Holzlasur immer die Optik ändern. Das sorgt dafür, dass ein Hochbeet aus Holz die größte Flexibilität bietet, was das Erscheinungsbild angeht.

  • Stabil & einfach zu bauen

Auch wenn Holz ien vergleichsweise leichtes Baumaterial ist, lässt sich hier mit dünnen Brettern bereits ein stabiles Hochbeet bauen. Und mit Holz lassen sich einfache Konstruktionen bauen, somit können auch Leute ohne großartigen Handwerklihen Fähigkeiten ein Hochbeet aus Holz bauen.

Nachteile eines Hochbeetes aus Holz

  • Haltbarkeit

Auch Holz kann haltbar sein, wenn man auf die richtige Resistenzklassen und die Bauart achtet. Allerdings wird es dann nicht mehr so günstig. Einstiegshochbeete sind meistens aus Kiefernholz und daher günstig aber nicht so beständig gegen Feuchtigkeit. 

Unser Empfehlungen für Hochbeete aus Holz:

 

Einsteiger*

Forgeschrittene*

Profis*

Für den Balkon*

Ein Hochbeet aus dem naturmaterial Stein

Wer ein Hochbeet aus Stein baut, baut sich meistens ein Hochbeet für Ewigkeit. Wer sich sicher ist, dass der Standort auch die nächsten Jahr noch der richtige ist, liegt mit einem Hochbeet aus Stein meistens richtig. Im Gegensatz zu einem Hochbeet aus Holz muss man hier nicht so auf den Schutz vor Feuchtigkeit achten.

Vorteile eines Hochbeetes aus Stein

  • Naturprodukt & Gestaltung

Auch Stein ist ein Naturprodukt und passt daher optisch in die meisten Gärten gut rein und kann als Baumaterial sehr ästhetisch wirken. Man kann hier sehr flexibel Steine einsetzten, von geschnittenen oder behauen steinen, die gerade zu einer Mauer gemauert werden können oder einfach Natursteine die als Friesenwall ein Hochbeet bilden können.

  • Lange Haltbarkeit

Der größte Vorteil eines Hochbeets aus Stein ist die extreme Haltbarkeit. Baut man sich ein Hochbeet aus Stein, so baut man sich das meistens für die Ewigkeit und muss sich keine Gedanken mehr machen.

Nachteile eines Hochbeetes aus Stein

  • Unflexibel & Schwer

Ein Hochbeet aus Stein lässt sich im nachhinein kaum bewegen oder nur indem man es abreist.  Außerdem ist ein Hochbeet aus Stein schwerer, was z.B. für ein Hochbeet auf dem Balkon schwierig wird.

  • Weniger Erntefläche

Dadurch, dass die Steinwände relativ dick angelegt werden müssen, verringert sich die Erntefläche des Hochbeets. 

  • Teuer

Da man relativ große Steine benötigt, ist ein Hochbeet aus Stein schnell teuer. 

Unser Empfehlungen für Hochbeete aus Stein:

 

Bausatz*

Gabione*

Gabione rund*

Ein Hochbeet aus Metall

Ein Hochbeet aus Metall ist recht pragmatisch und relativ schnell aufgebaut. Auch, wenn das Hochbeet mal umgesetz werden muss, ist dies hier leichter möglich als mit einem Hochbeet aus Stein. Optisch sind Hochbeete aus Metall geschmackssache, aber auch gibt es liebhaber.

Vorteile eines Hochbeetes aus Metall

  • Einfach aufzubauen

Die Hochbeete aus Metall kommen meist als fertiger Bausatz und sind in unter einer Stunde montiert. Meistens ist sogar wenig Werkzeug und handwerkliches Geschick notwendig um es aufzubauen.

  • Witterungsbeständig

Dank verzinktem Stahl oder Stahl mit einer Zink-Aluminium-Legierung ist Metall die richtige Materialwahl für Wetterfeste Hochbeete.

  • Schneckenschutz

Da Schnecken Metall  nicht mögen, ist ein Hochbeet aus dem Material natürlich ideal um diese Schädlinge zusätzlich abzuwehren.

Nachteile eines Hochbeetes aus Metall

  • Vorsicht bei der Auswahl

Ein Hochbeet aus Metall ist schnell gefunden, und wirkt erstmal stabil. Leider werden des öfteren Hochbeete aus Metall angeboten, die die befüllte belastung nicht aushalten. Man sollte bei längeren Beeten auf Querstreben und Materialdicke achten. Unsere Vorschläge isnd natürlich von uns geprüft.

Ein Hochbeet aus Kunststoff

Hochbeete aus Kunststoff werden auch immer beliebter. Durch Praktische Stecksysteme können Hochbeete individuell gestaltet werden und beliebig hoch gebaut werden. So sind auch unterschiedliche Ebenen nebeneinander kein Problem. Aufpassen sollte man, dass einem nicht ein “Hochbeet” auf Füßen angeboten wird, das lässt sich nciht richtig befüllen und ist eher ein hoher Blumenkübel.

Vorteile eines Hochbeetes aus Kunststoff

  • Sehr einfach aufzubauen

Einfacher habe ich ein Hochbeet noch nie zusammen gebaut. Dank Stecksystemen kann man hier ohne Kenntnisse und Werkzeug in Minuten sein Hochbeet zusammenbauen.

  • Witterungsbeständig

Woanders ein Problem, hier aber sehr praktisch. Plastik zersetzt sich nur sehr langsam und ist daher sehr witterungsbeständig und kann lange draußen ausharren. 

Nachteile eines Hochbeetes aus Kunststoff

  • Vorsicht bei der Auswahl

Passt auf, dass ihr nicht statt eines Hochbeetes ein höher gelegenen “Blumentopf” angeboten bekommt. Das Beet muss bis zum Boden gehen, damit es richtig befüllt werden kann.

  • Optik

Es ist halt kein Naturmaterial. Auch wenn oft versucht wird “Holzoptik” herzustellen wirkt es nie so als hätte man ein Hochbeet aus Holz. Auch Grünspan setzt sich leicht mal an, das sollte dann gerade bei helleren Kunststoff-Hochbeeten mal gereinigt werden. 

Unser Empfehlungen für Hochbeete aus Kunststoff:

 

Individuelles Stecksystem von Yerd*

Erweiterbares Stecksystem von Juwel*